Camouflage

Camouflage eignet sich vor allem zum Kaschieren von Feuermalen, Narben, Augenrändern, Altersflecken, Vitiligo, Krampfadern und Couperose. Weitere Einsatzgebiete sind sowohl das
Abdecken von Tätowierungen als auch Verfärbungen nach einer Operation.

Zur Überdeckung schwerwiegender Hautfehler, wie bei der medizinischen Camouflage, werden vor dem Camouflieren Komplementärfarben aufgetragen:

• Grün bei roten Verfärbungen
• Orange bei bläulichen Flecken
• Gelb bei lilafarbenen Verfärbungen der Haut

Dieser Vorgang wird auch als „Neutralisieren“ bezeichnet, daher auch der häufig verwendete Begriff Neutralizer. Auch Unebenheiten werden vor dem Auftragen der Camouflage-Foundation (Grundierung) mittels eines plastischen Camouflage-Präparats ausgeglichen. Erst danach wird die eigentliche Camouflage-Creme dünn auf die betroffene Stelle aufgetragen und zu den Rändern hin mit einem Make-up-Schwämmchen ausgestrichen. Für die gute Haltbarkeit sorgt ein Fixierpuder
oder Fixierspray, das die Kosmetik abschließend versiegelt.

Zur Entfernung gibt es spezielle Reinigungspräparate, die die hohe Pigmentdichte schonend auflösen.

Camouflage

Typgerechte Beratung.

Preis: 19 €

Ähnliche Eingriffe: